Die DEMO am Samstag war ein Erfolg – Termin: 25.09. 18:00Uhr Oeffentliche Samtgemeinderatssitzung in Weyhausen

Hallo zusammen,

als am Samstag Punkt 10Uhr eine wahre Bürgerbewegung zum
Veranstaltungsplatz der Demonstration einsetzte, fiel den Organisatoren
ein riesiger Stein vom Herzen. Wenn es nicht so stürmisch gewesen wäre,
dann hätte es jeder gut hören können. Trotz widriger
Witterungsverhältnisse kamen viele Menschen am Samstagmorgen aus der
warmen Stube dorthin, um zu zeigen, wie wichtig das Thema Autobahn und
Rastanlage für uns betroffene Bürger ist.

Einige Bürgermeister hatten sich im Vorfeld für die Einladung mit
freundlichen Worten bedankt und abgesagt. Teilweise wurde uns sogar viel
Erfolg gewünscht. Letzteres ist nun eingetreten und so mancher
Bürgermeister wird vielleicht die verpasste Chance bedauern!? Die
vermeintlich schweigende Minderheit sind wir auf jeden Fall nicht mehr
und nun wird es Zeit für ehrliche Antworten auf die Fragen von besorgten
Bürgern.

Am Dienstag den 25.09.2012 um 18:00Uhr beginnt im Rathaus Weyhausen eine
öffentliche Samtgemeinderatssitzung. Seid dabei um direkt zu erleben,
wie stark sich unsere Lokalpolitiker wirklich für uns einsetzen wollen.

Vielen Dank noch mal an alle Teilnehmer und Helfer! Das war gelebte
DEMOkratie! So etwas hat es noch nicht im Boldecker Land gegeben und
vielleicht können deswegen so manche Politiker damit noch nicht umgehen?
In wie weit unsere „Nachhilfestunde“ geholfen hat, wird sich noch
zeigen.

Nicht zuletzt möchte ich die „Neuen“ auf unserem „E-Mail-Verteiler“
begrüßen. Die wichtigsten Nachrichten aus der Vergangenheit kann man
unter http://vernunftbuerger.blogspot.de/ nachlesen. Von unserer
Homepage VernunftBuerger.de aus gelangt man zu weiteren
Informationsquellen.

Bis dann,

Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://www.VernunftBuerger.de

Der Inhalt dieses Beitrages ist meine
persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit
und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die
Meinung der Bürgerinitiative „Natürlich Boldecker Land“ dar
.